Die Wander-Weltmeisterschaft über den Rennsteig

DER RENNSTEIG - DEUTSCHLANDS BERÜHMTESTER HÖHENWANDERWEG

VERGIBT DIE KRONE IM WANDERN

Blick vom Rennsteig in das Erfurter Becken

RENNSTEIGXTREM-MARSCH

Den Rennsteig in seiner Gesamtlänge von 169,3 km nonstop über 2 Tage bewältigen, das lockt am ersten Wochenende im Mai immer mehr Verwegene an den Rennsteigbeginn nach Blankenstein/Saale. Zwei zu durchquerende Naturparke mit riesigen Waldgebieten, stets auf den Höhenzügen entlang bei berauschenden Ausblicken ohne Autolärm, dafür Sauerstoff satt, Vogelgezwitscher und äsende Wildtiere verschaffen bei viel Ruhe Momente des Glücks und der inneren Einkehr als Gegenpol zu unserer rasenden Zeit. An ausgewogen platzierten Versorgungspunkten können die geleerten Speicher wieder mit Thüringer Kost aufgefüllt werden und die Gastfreundschaft der Einheimischen genossen werden.  Im Ziel in der Weltmeisterstadt Gumpelstadt wartet das Pummpälzfest.

Weiß geschmückter Heilklimaort Masserberg

MASSERBERG-MARSCH

Als heilklimatischer Ort gehört Masserberg zu den beliebtesten Orten am Rennsteig. Dies und seine Höhenlage von 841,5 m machen diesen außergewöhnlichen Hunderter zu einem Geheimtipp. Gestartet wird in den Abendstunden des ersten Samstags im Mai im Masserberger Skistadion nahe der Rennsteigwarte am Eselsberg. Er führt in die Nacht hinein und kommt am Großen Dreiherrnstein an der historischen Rennsteigmitte vorbei. Vor Oberhof am Großen Beerberg kommt sein höchster Punkt mit 972 m. Mit etwas Glück überrascht die Sonne die Wanderer am Großen Inselsberg (916,5 m) mit einem unvergesslichen Sonnenaufgang. Von da an geht es fast nur noch bergab bis zur Hohen Sonne und ihrem schönen Blick zur Wartburg, um dann auf die Zielgerade bis zur Weltmeisterstadt Gumpelstadt mit ihrem Pummpälzfest einzubiegen.

Vor dem Start Ahorn-Berghotel Friedrichroda

AHORN-MARSCH

Ein besonderer Marathon mit seinen fast 1500 Höhenmetern startet am ersten Sonntag im Mai im heilklimatischen Friedrichrichroda. Gemeinsam mit dem Lutherweg verläuft der Benediktinerpfad, der dem 1085 gegründeten Benediktinerkloster gewidmet wurde. Danach kommt die 1778 beim Gipsabbau entdeckte Marienglashöhle, Europas schönste und größte Kristallgrotte mit mehr als 6 Mio. Besuchern. Während hier der Lutherweg Richtung Erfurt abzweigt, führt der Benediktinerpfad geradeaus weiter nach Bad Tabarz. Über die Friedrichrodaer Straße gelangt man in den staatlich anerkannten Kneippkurort und seit 2016 Kneipp-Heilbad. Am 4-Sterne Akzenthotel Zur Post wird erstmals versorgt. Über Schakewiesen, Seifartswiese und Rothenbergswiese folgt der stetige Aufstieg zum Großen Inselsberg. Am Parkplatz und Schutzhütte biegt die Strecke in den Grauen Weg ein, dem Panoramaweg um den Inselsberg. Am Ski-Abfahrtshang geht es auf dessen schwarzer Piste senkrecht nach oben zum 1036 m hohen Inselsberg-Tower mit Versorgungspunkt im Berggasthof Stöhr. Dort treffen auch die Strecken von RENNSTEIGXTREM- und MASSERBERG-Marsch ein, um gemeinsam zum Zielort Weltmeisterstadt Gumpelstadt mit Pummpälzfest zu führen. Vorher kann noch ein herrlicher 360° Rundumblick auf dem neuen Aussichtsturm genommen werden, dessen Dachkamera (s.u.) die Fotos auch für unsere Pummpälz-Internetseite liefert.

DUOBLEMARSCHER beim Empfang

DOUBLE-MARSCH

An 2 aufeinanderfolgenden Tagen führen 2 Marathon mit zusammen 3000 Höhenmetern jeweils zum 1036 m hohen Inselsberg-Tower und tags darauf zur Wartburg und setzen damit dem Ganzen am dritten Wochenende im September die Krone auf.